Eine Sportstunde mit Herr Huhn

Zu Beginn werden verschiedene Bewegungsspiele, wie „Piratenspiel“ und „Hüttenfangen“ gespielt, deren Auswahl die Kinder auch mitbestimmen.  Im zweiten Schritt erhält jedes Kind einen Ball und jeder darf selbstständig ausprobieren. Die Kunststücke dürfen von jedem Kind vorgemacht werden, die anderen Kinder machen es nach. Input kommt vom Sportlehrer nur nach Bedarf.
Wir erproben Techniken und Bewegungen mit dem Ball, die auch von den Kindern „erfunden“ werden: Ball prellen, Hochwerfen und Fangen, Ball tragen, Ball mit dem Fuß schießen.


Passend zum Thema bauen wir noch eine kleine Ball-Bewegungslandschaft auf:

  • Ball auf das Trampolin werfen, den Abpraller fangen (Flugverhalten)
  • Ball durch eine Öffnung werfen und diesen Ball einholen und aufnehmen (Kraftdosierung)
  • Ball an die Wand über eine markierte Höhe werfen (Einhandwurf, zielen)
  • Ball durch einen Reifen werfen, der von der Decke hängt (Einhandwurf, zielen)
  • Mit dem Ball am Fuß im Slalom dribbeln (Auge-Fuß-Koordination)Ball über eine hochgestellte Matte werfen (Wand-Einhandwurf oder Zweihandwurf, Wurfkraft

Im Sitzkreis erzählen die Kinder dann was ihnen gefallen hat (Was ihnen leicht fiel…) und was nicht ganz so gut war (Selbst erkennen, darüber sprechen können…).

Zum Schluss spielen wir das „Wespenspiel“– ein Kind ist die „Wespe“ und versucht die anderen Kinder mit dem Ball abzuwerfen und sie somit zu „stechen“.

Eine rundum gelungene Sportstunde mit dem Ball.